Über Uns

Die Friedenskette soll eine stille Manifestation unserer Anteilnahme und unseres Friedenswunsches sein.

 

Betroffen von den täglichen Berichterstattungen über die Gräueltaten, verübt im Namen der Religion, haben wir spontan den Entschluss gefasst, unsere Passivität zu überwinden und die „Initiative Friedenskette“ zu gründen.

 

In München leben Gläubige sehr vieler verschiedener Religionsgemeinschaften. Fünf Gotteshäuser der abrahamitischen Religionen - Salvatorkirche, ST. Michael, Münchner Forum für Islam, Synagoge Ohel Jakob, St. Matthäus - in der Innenstadt mit einer Friedens-Lichterkette miteinander zu verbinden, erschien uns eine gute Möglichkeit, ein Symbol für Frieden, Toleranz und Versöhnung unter den Religionen zu setzen. Diese Werte erscheinen uns als Kernaspekte, die immer wieder verfochten und realisiert werden müssen.

 

Deshalb ist es uns wichtig, möglichst viele Menschen für die Idee der Friedenskette anzusprechen.

 

Wir bitten alle religiösen wie nicht-religiös gebundenen Menschen, ein Zeichen für Gemeinsamkeit zu setzen, „hinzuschauen“ (Carolin Emcke) auf die Not, sich zu „empören“ (Stéphane Hessel) gegen das Unrecht. Es ist Notwendig, Vorurteilen und falschen Argumenten entgegenzutreten, und die Friedensbotschaften unserer Religionen ernstzunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Initiatorinnen:

 

Gisela Jahn

 

Ich lebe in München und publiziere über japanische Keramik. Ich bin in keinem Verein, keiner Partei und war bisher keine Aktivistin in Sachen Religion, sozialer Ungerechtigkeit, Umwelt etc. .

 

Beatrix Jakubicka-Frühwald

 

Ich bin in Bratislava geboren, in Wien aufgewachsen, lebe in München und arbeite als praktische Ärztin, Homöopathin.

 

 

Impressum

Dr. Beatrix Jakubicka

Ganghofer Str. 52

80339 München

email: kontakt@friedenskette.de

 

V.i.S.d.P.

Initiative Friedenskette Jahn/Jakubicka